Die Grundsteinheimer Höhle

Die Grundsteinheimer Höhle (Wiawelsluok) ist knapp 350 Meter lang. Es gibt Kammern mit bis zu 10m Länge aber auch sehr enge Stellen ("Angströhre" nur ca. 30 cm hoch). Nach oben gehen mehrere Schlote vom Höhlengang ab, die wenige Meter unter der Erdoberfläche enden. Die Höhle ist dadurch entstanden, dass Wasser den Kalkstein ausgespült hat. Das Wasser kommt aus den Schloten (Regenwasser von den Feldern) und als vor mehreren tausend Jahren das Flussbett der Sauer noch einige Meter höher lag, auch aus den sogenannten "Schwalglöchern" (Bachwinden) im Flussbett. Mittlerweile liegt das Flussbett aber zu tief, damit Wasser aus der Sauer in die Höhle fließen kann und somit ist die Höhle nun nicht mehr „aktiv“.